Briefkasten 2, 3, 4, 5, 6, 10 bis 12 Parteien: Briefkastenanlagen für Mehrfamilienhäuser und Wohnkomplexe

Der Hausbriefkasten gehört zur Außengestaltung der Immobilie, sofern er nicht im Hausflur platziert wird. Üblicherweise werden kleine und größere Anlagen in der Nähe des Hauseingangs aufgestellt und entscheiden damit auch darüber, welchen Eindruck Besucher von der Immobilie haben. Bei Neu- und Umbauten von Mehrfamilienhäusern und Wohnkomplexen tauchen jedoch immer wieder Fragen auf, was es bei der Wahl der perfekten Briefkastenanlage zu beachten gilt. Bei uns finden Sie Unterputzbriefkästen, Mauerdurchwurfbriefkästen, Aufputzbriefkästen, Türseitenteilbriefkästen und freistehende Briefkästen mit und ohne Sprechsieb und integrierte Video-Türsprechanlage für Briefkästen mit 2, 3, 4, 5, 6, 10 bis 12 oder mehr Parteien.

briefkasten-2-3-4-5-6-10-bis-12-parteien-1

Rechtslage: Wer muss Briefkastenanlagen anbringen?

Hausbriefkästen für Mehrfamilienhäuser oder größere Wohnanlagen werfen immer wieder Fragen auf. Haben Mieter Anspruch auf ein eigenes Briefkastenmodul? Wann muss eine Anlage vom Hauseigentümer gestellt werden? Was dürfen Wohnungseigentümer und Mieter mitentscheiden? Wir haben das Wichtigste in Kürze für Sie zusammengefasst.

Wann muss der Hauseigentümer Briefkästen alle Wohnparteien stellen?

Es gehört zum Standard, dass Vermieter Ihren Mietern je Wohneinheit ein Briefkastenmodul zur Verfügung stellen. Die genaue Rechtslage zum Thema finden Sie in unserem Artikel “Briefkastenrechtslage: Das ist erlaubt”. Wenn Sie den Hausbriefkasten für Ihre Immobilie planen, sollten Sie die wichtigsten Vorgaben von Beginn an beachten, um keine Mietminderung zu riskieren. Ein wichtiger Faktor ist dabei zum Beispiel die Briefkastennorm DIN EN 13724. Entsprechen die Kästen nicht der Norm, können Mieter Mietkürzungen von bis zu 0,5% vornehmen. Bei einem Defekt sind es bis zu 1%. Fehlen die Postkästen gänzlich, sind Mietminderungen von bis zu 3% möglich.

Ist der Hausbriefkasten Gemeinschaftseigentum?

Der Hausbriefkasten stellt als Einrichtung des gemeinschaftlichen Gebrauchs einen Bestandteil des Gemeinschaftseigentums dar. Briefkastenschlösser zählen als Bestandteil der Anlage ebenfalls zum Gemeinschaftseigentum, Briefkastenschlüssel werden hingegen dem Sondereigentum zugewiesen. Die Namensschilder an den Anlagen zählen wegen der einheitlichen Gestaltungsmöglichkeit oftmals zum Gemeinschaftseigentum, in manchen Fällen hat die Gemeinschaft jedenfalls eine Beschlusskompetenz für die Gestaltung der Namensschilder. Eine eindeutige Regelung gibt es nicht.

Bauliche Veränderungen: Wann müssen alle Eigentümer zustimmen?

Nach dem WEG (Wohnungseigentumsgesetz) gilt, dass Mieter bei Sondereigentum weitestgehend Gestaltungsfreiheit haben, bei Gemeinschaftseigentum hingegen nicht. Da die Postkästen zum Gemeinschaftseigentum zählen und das Erscheinungsbild des Grundstücks und der Gebäudehülle prägen, dürfen sie nicht ohne Beschluss eigenmächtig durch einzelne Anwohner verändert werden. Wenn es um die Briefkastenanlage des Wohnhauses geht, entscheidet der Haupteigentümer des Hauses, bzw. die Wohnungseigentümer gemeinschaftlich. Mietern bleibt kaum Mitspracherecht.

Wer muss die Briefkastenanlage bezahlen?

Der Hauseigentümer beziehungsweise der Hausverwalter ist für die Anschaffung und Instandsetzung zuständig. Ob es ein Briefkastenmodul je Mietpartei geben soll, steht außer Frage, es vielmehr um das “wie”. Hier geht es darum, welche Kästen wo angebracht werden sollen, um die Kostenentscheidung und um bauliche Veränderungen und gegebenenfalls Modernisierungsmaßnahmen. Da es sich bei Hausbriefkästen für Wohnanlagen um langfristige Anschaffungen handelt, empfehlen wir Ihnen, in hochwertige und langlebige Anlagen zu investieren, die das Grundstück auch optisch aufwerten.

Montagemöglichkeiten für die Briefkastenanlagen

Für Mehrfamilienhäuser oder Wohnkomplexe stehen Ihnen verschiedene Montagemöglichkeiten zur Auswahl. Am beliebtesten sind freistehende Standbriefkästen, da diese flexibel auf dem Grundstück platziert werden können und Sie nicht an die Maße Ihres Eingangsbereichs gebunden sind. Gerade bei vielen Mietparteien kann der Platz neben der Eingangstür eng werden. Mit freistehenden Standbriefkästen bleiben Sie flexibel.

Postkästen mit Wandmontage, dazu zählen Aufputz- oder Unterputzmontage, sind eine beliebte Lösung, wenn die Montage an der Hauswand nahe der Haustür erfolgen soll. Für die Montage im direkten Bereich der Haustür empfehlen wir Ihnen Anlagen mit Mauerdurchwurf oder Türseitenteilanlagen.

Hochwertige Designbriefkästen für Mehrfamilienhäuser und Wohnkomplexe bei Frabox kaufen

Der Eingangsbereich ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, wie der erste Eindruck einer Immobilie ist. Umso wichtiger ist es, für Postkasten, Türklingel und Hausnummer auf stilvolle Designs und eine hochwertige Verarbeitung zu setzen. Bei Frabox finden Sie Designbriefkästen in modernem, zeitlosem Design, aus hochwertigem Edelstahl gefertigt und mit individuellen Beschriftungsmöglichkeiten für Straße, Hausnummer und optional auch den Namen der Mieter. Bei vielen Briefkastenmodellen sind Antivandalismus-Namensschilder verbaut, die bei Mieterwechsel einfach zu wechseln sind.

Wenn Sie eine neue Briefkastenanlage anschaffen, spielen Optik und Funktionalität eine wesentliche Rolle. Die Anlage sollte sich optimal in das Erscheinungsbild der Immobilie einfügen und den Eingangsbereich des Hauses optisch aufwerten. Für viele Immobilien gibt es klare Regelungen zur Farbigkeit der Elemente Außengestaltung, die berücksichtigt werden müssen. Unsere Designbriefkästen entsprechen der DIN-Norm DIN EN 13724 und entsprechen damit den strengen Standards zu Maßen, Verarbeitung, Witterungsbeständigkeit und Co. Bei uns finden Sie von der einfachen Anlage mit Einwurfklappen bis hin zu integrierten Sprechanlagen, beleuchteten Klingeltastern, integrierten Video Türklingeln und Paketfächern eine breite Auswahl erstklassiger Made-in-Germany Hausbriefkästen.

Das sind unsere Topseller

  • Briefkasten für 2 Parteien: EVEGO freistehend oder mit Wandmontage.

  • Briefkasten für 3 Parteien: Unser Post- und Paketkasten THE ONE für Mehrfamilienhäuser ist eine clevere Kombination aus Briefkastenmodul und Paketfach. Paketfach und Einwurfschlitze befinden sich bei diesem Briefkasten für 3 Parteien kompakt neben- und untereinander. Mit den speziellen Beschriftungsmöglichkeiten kommt die Anlage besonders gut zur Geltung.

  • Briefkasten für 4 Parteien: Das Modell LUIS ist praktisch und preiswert. Gradlinig, minimalistisch und dezent, gliedert sich das Modell perfekt bei Ihnen zuhause ein.

  • Briefkasten für 5 Parteien: Unsere kompakte Unterputzlösung Modell U1V mit Video mit integrierter Klingel, Sprechsieb und Comelit-Video-Sprechanlagen Set eignet sich für für kleine, mittlere und große Wohngebäude optimal.

  • Briefkasten für 6 Parteien: Freistehende Briefkastenanlage EVEGO mit attraktiver Beschriftungslösung des Straßennamens und der Hausnummer oberhalb der Kästen.

  • Briefkasten für 10 Parteien: Platzsparend und unübersehbar im Hauseigang ist unser Modell ET2 mit wetterfesten Flächeneinbautaster für jede Einheit zur Montage im Türseitenteil.

  • Briefkasten für 12 Parteien: Praktisch für große Wohnanlagen ist unser kompaktes, freistehendes Modell F3 mit integrierten, wetterfesten Flächeneinbautastern für jede Wohneinheit.

frabox-vergleich-briefkaesten-fuer-mehrfamilienhaeuser

Sie können bei Frabox bequem auf Rechnung bestellen. Mit Ihrem 30 Tage Rückgaberecht und unserer fünf Jahre Herstellergarantie können Sie sich selbst von der Qualität überzeugen, ohne dabei ein Risiko einzugehen!

Briefkastenanlagen auf Anfrage in jeder beliebigen Größe

Sie haben eine individuelle Anfrage zu Ihrer Anlage? Sie benötigen größere Anlagen mit mehr als 12 Modulen? Kommen Sie gerne auf uns zu! Als Briefkastenhersteller können wir auch individuelle Anfragen flexibel umsetzen. Wir beraten Sie gerne!

Fazit

Hauseigentümer und -verwalter sind für die Anschaffung und Instandsetzung des Hausbriefkastens des Wohnhauses verantwortlich. Die Anlagen zählen zum Gemeinschaftseigentum, sodass einzelne Bewohner nicht willkürlich über Gestaltung und Ähnliches verfügen können. Kommt der Hausverwalter seiner Pflicht nicht oder nur unzureichend nach, so können Mietminderungen die Folge sein. Bei der Realisierung des Hausbriefkastens der Immobilie sollte darauf geachtet werden, dass sie sich optisch in das Erscheinungsbild der Außenanlage einfügen. In einigen Fällen gibt es feste Vorgaben für die Gestaltung des Eingangsbereichs. Wir empfehlen Ihnen, sich über die Grundstücksvorgaben zu informieren, bevor Sie sich für eine Anlage entscheiden. Die umfangreichen Design- und Montagemöglichkeiten von Frabox bieten Ihnen jedoch eine große Auswahl. Mit unseren individuellen Beschriftungsmöglichkeiten durch unsere speziellen Lasercut-Verfahren, verleihen Sie Ihrer Anlage Individuelle Anfragen zu Farbe, Ausgestaltung und Umfang der Briefkastenmodule nehmen wir gerne entgegen! Wir freuen uns auf Sie!

Rechtshinweis: Diese von uns gewissenhaft recherchierten Angaben dienen nur der unverbindlichen allgemeinen Information und sind als rechtsunwirksame Hinweise zu verstehen. Sie ersetzen in keinem Fall eine professionelle Rechtsberatung.